Als Oma eines tauben Kindes ist mir das Anliegen tauber Kinder mit ÖGS als Erstsprache ein großes Anliegen.

Am 18.01.2017 lernte ich Dr.Julia Krebs, eine Sprachneurologin und ÖGS Dolmetscherin beim Vernetzungstreffen des ÖGLB kennen. Ich fand ihren Vortrag sehr interessant und so kamen wir ins Gespräch. Es ist sehr wichtig, dass die ÖGS-Sprachentwicklung tauber Kinder wissenschaftlich untersucht und begleitet werden kann.

 

So kam es am 19.5. zum ersten Treffen und Kennenlernen interessierter Eltern mit ihren Kindern und Dr.Krebs im gebärdenraum libelle.

 

Am 29.6. lernte ich auf der Uni Salzburg auch Dr.Ronnie Wilbur, eine Linguistin aus Amerika, welche die Forschungsgruppe gemeinsam mit Dr.Krebs und Dr.Christian Rathmann führen wird.

 

Wir suchen laufend interessierte Eltern mit ihren tauben Kindern, dessen Erstsprache ÖGS ist. Ich stehe euch gerne für Fragen und Informationen zu Verfügung und stelle Kontakte zwischen Eltern und dem Forschungsteam her.

 

Bei Interesse bitte Email an office@gebaerdenraumlibelle.at Gerne können wir auch darüber per Skype: dieLibellen15 gebärden.

 

Fürs nächste Jahr ist wieder ein Treffen im gebärdenraum libelle geplant.